Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Belle ile en Jazz : Yves Rousseau & Jean-Marc Larché / Continuum et Mathias Levy / Revisiting Grappelli

vor Previous element Zurück zu der List Zurück zu der List nächste Next element
Donnerstag 10 Mai
Adresse salle Arletty 56360 Le Palais
19.30 Uhr, Arletty Room, Der Palast. Das Jazz Village ist ab 18 Uhr am Ende des Abends geöffnet, Möglichkeit von Snacks und Getränken vor Ort. das erste Konzert um 19:30 Uhr endet um 20:15 Uhr, das zweite Konzert nach 30 Minuten Pause von 20:45 Uhr bis 22:00 Uhr. Doppelter Konzertabend Preis: € 22 Yves ROUSSEAU und Jean-Marc LARCHÉ / Continuum Yves Rousseau: Kontrabass - Jean-Marc Larché : Saxophon Dieser Kontrabassist und Saxophonist, der am Rande ihrer jeweiligen Projekte steht, hat ihre Wahlverwandtschaften durch die Verbindung ihrer Wissenschaft mit improvisierter Musik zusammengestellt: Diejenigen, die sich vom Schreiben entfernen und zum Schreiben zurückkehren Wie sie es ausdrücken. Ihr Programm erinnert sowohl an Bach als auch an das beliebte Lied, während sie in der Sammlung ihrer Originalkompositionen picken. Mathias LÉVY / Revisiting Grappelli (Mathias Lévy: Violine - Sébastien Giniaux: Gitarre, Cello - Jean-Philippe VIRET: Kontrabass) Mit Django Reinhardt hat der Geiger Stéphane Grappelli das Schicksal des Jazz durch den Beweis der Swing-Revolution gestört emanzipieren aus dem Busen von Amerika. Mathias Levy startet heute eine ähnliche Wette. Unter Beibehaltung des Prinzips des Violon-Gitarrendialogs befreit er sich vom Swing-Bild, indem er einen aktuellen, respektvollen und originellen musikalischen Vorschlag unterbreitet. Er wird in seiner Gesellschaft von dem Gitarristen Sébastien Giniaux unterstützt, dessen Einfälle auf dem Cello das Trio bereichern, während Jean-Philippe Viret, Bassist historisch vom Ende der Karriere von Grappelli, seine Garantie als seine Expertise als Schöpfer bringt .
vor Previous element Zurück zur Liste Zurück zu der List nächste Next element
  • Français
  • English
  • Deutsch